Jahreshauptversammlung 2019

Volles Haus im „Deutschen Haus“

Ludwig Hauschild (1. Vorsitzender)

Am Mittwoch, dem 27.3. 2019 beging der „Heimat- und Verkehrsverein Estetal e.V.“ seine Jahreshauptversammlung.
Rund 40 der Mitglieder waren erschienen und füllten die schmuck hergerichtete alte Diele des Traditions-Gasthofes „Deutsches Haus“ in Appel.
Zu Beginn gab es einen spannenden Vortrag von Dr. Jochen Brandt vom Archäologischen Museum Hamburg (früher Helms Museum Harburg) über jüngste Ausgrabungen einer Siedlung des frühen Mittelalters im Bereich des Gewerbegebietes Todtglüsingen/Tostedt.
Danach begannen die üblichen Vereinsregularien.
Der erste Vorsitzende Ludwig Hauschild ließ in seiner launigen Art die Begebenheiten des letzten Jahres Revue passieren und stellte einen Haushaltsplan für 2019 vor.
Anschließend wurden die Posten der stellvertretenden Presse- und Kassenwarte, sowie der stellvertretenden Schriftführerin vergeben.
Der Kassenprüfer hatte eine exakte Kassenführung festgestellt. Er beantragte die Entlastung des Vorstands, die von den Mitgliedern bestätigt wurde.

Der Verein, der sich neben der plattdeutschen Sprache vorrangig die Pflege der Wanderwege im mittleren Estetal zur Aufgabe gemacht hat und dort auch Führungen Interessierter zu den örtlichen Sehenswürdigkeiten übernimmt, begeht im September sein 50-jähriges Bestehen.
Eine Jubiläumsfeier soll im September 2019 ausgerichtet werden.
Als kleines Dankeschön an die so zahlreich erschienenen Mitglieder wurde druckfrisch die neue Ausgabe des Vereinsmagazins DER ESTETALER verteilt, das sich im Raum Hollenstedt großer Beliebtheit erfreut.
Neben Artikeln über aktuelle und historische Begebenheiten aus der Region, rankt sich das diesmalige Hauptthema des Heftes rund um die Besenheide, die für 2019 zur „Blume des Jahres“ gekürt wurde.
Kaum jemand weiß heute noch, dass vor rund 150 Jahren auch unsere Region bis an die Elbe heran mit Heidelandschaft bedeckt gewesen ist – Ortsnamen wie Heidenau erinnern noch daran.

BU zum Heft: DER ESTETALER wird im Raum Hollenstedt kostenlos verteilt und an Interessierte verschickt. (Tel.: 04165 / 80319).

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.